Dies liegt in der Regel am Download-Schutz des Browsers, um Sie vor dem Herunterladen von gefährlichen oder möglicherweise schädlichen Dateien zu schützen. Deshalb muss der Download manuell angestossen/bestätigt werden. Die Geschäftsleitung des Kantonalen Steueramtes Zürich hat in Anlehnung an den Entscheid des Regierungsrates über die Digitale Verwaltung 2018-2023 beschlossen, die Produktion der Steuer-CD-ROM ab der Steuerperiode 2019 einzustellen. Die Steuer-CD-ROM kann nicht mehr bezogen werden. Für „einfachere“ Steuerverhältnisse, wird eine im Umfang reduzierte Online-Lösung angeboten. Diese ist beim Kantonalen Steueramt unter dem Namen ZHprivateTax-Light verfügbar und kann auch mittels Tablets und Smartphone bedient werden. Bleibt die Datei unauffindbar, können Sie via Datei-Explorer-Suche z.B. nach .sgnp2018 bzw. der entsprechenden Steuerperiode suchen. Es besteht keine Gefahr. Microsoft gibt bei geringer Downloadanzahl einer Software standardmässig eine Warnung aus.

Das Programm kann problemlos installiert werden. Vorgehen: Auswahl “Mehr Optionen” und Programm installieren. Die Steuererklärungssoftware unterstützt das Ausfüllen der Steuererklärung für natürliche Personen. Die Software für die Steuererklärung 2019 steht als Internet-Download zur Verfügung – mit Versionen für PC-, Mac-User und Linux. Als Alternative zum Internet-Download kann bei den Gemeindesteuerämtern bzw. bei der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern eine 1:1-Version der Software auf CD-ROM bezogen werden. Am Kundenschalter des Steueramts der Stadt Zürich stehen Ansichtsexemplare der Kurslisten für in der Schweiz kotierte in- und ausländische Wertpapiere (Band 1 und 2) sowie die Kursliste HB der ausserbörslich gehandelten Wertpapiere zur Verfügung. Der für die Online-Steuererklärung erforderliche Zugangscode ist jährlich auf der persönlichen Steuererklärung oder dem persönlichen Steuererklärungsschreiben aufgedruckt. Der Versand dieser Unterlagen erfolgt ab Ende Januar. Die Vermögenssteuerwerte von Mehrfamilien- und Geschäftshäusern, sowie Stockwerkeigentum zu Geschäftszwecken können Sie selbst ermitteln, indem Sie den Ertrag mit 7,05 % kapitalisieren (Jahresertrag geteilt durch 7,05 mal 100). Der Ertrag bestimmt sich nach der Gesamtheit der von den Mietern geleisteten Entschädigungen.

Ein allfälliger Mietwert der vom Eigentümer und von zu seinem Haushalt gehörenden Personen selbst genutzten Räumen ist zum Mietertrag hinzuzuzählen. Wurden Mieter vertraglich zur Übernahme von üblicherweise vom Eigentümer zu tragenden Unterhaltskosten und Abgaben verpflichtet, so ist der Wert dieser Leistungen zum vereinbarten Mietzins hinzuzuzählen. Der Wert der Eigennutzung (Eigenmietwert) wird gemäss § 21 StG den steuerbaren Einkünften zugerechnet. Gemäss § 39 StG wird das Vermögen zum Verkehrswert bewertet. Der Regierungsrat erlässt die für eine durchschnittlich gleichmässige Bewertung der Eigenmiet- und Vermögenssteuerwerte notwendigen Dienstanweisungen. Wichtig: Vom Import betroffene Formulare sollten keine Einträge enthalten. Für die Erstellung von Steuererklärungen für Kollektiv- und Kommanditgesellschaften steht Ihnen eine separate Software für juristische Personen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften zur Verfügung. Gleiches gilt auch für Personen mit Grundeigentum in einer zürcherischen Gemeinde und Wohnsitz in einer anderen zürcherischen Gemeinde.